Schlingeteppich

Was ist ein Schlingeteppich? Tipps zur Reinigung

26. Oktober 2021 11:49 Autor: Hinterlassen Sie einen Kommentar

Was ist ein Schlingeteppich?

Er ist das Stehaufmännchen unter den Teppichen, denn ein Schlingenteppich ist sehr robust und strapazierfähig. Durch die Garnstruktur aus Schlingen stehen die Schlingen nach Belastung wieder von selbst auf. Und auch bei der Reinigung kann er einiges aushalten.

Herstellung des Schlingenteppichs

Bei einem Schlingenteppich werden die Garnschlingen, die zuvor auf das Trägermaterial genäht werden, nicht aufgeschnitten. Dadurch bleiben die Schlingen erhalten. Der Teppichflor ist kurz und flach. Er ist darum flach und kann durch Strichrichtung keine Schattierungen herstellen. Diese spezielle Produktionsart macht ihn so robust und unempfindlich. Selbst nach einer starken Belastung stellen sich die Schlingen von selbst wieder auf. Auch Berberteppiche sind Schlingenware, die verwendeten Garne sind allerdings sehr viel weicher als die handelsüblichen Schlingenteppiche.

Einsatzorte für Schlingenteppiche

Prinzipiell können Schlingenteppiche im gesamten Haus oder einer Wohnung ihren Beitrag zu einer stilvollen Einrichtung leisten. Es gibt sie in vielen Qualitäten und Farben. Durch seine besonderen Eigenschaften bietet sich der Einsatz dieser Teppichart aber besonders in Räumen an, in denen er einer stärkeren Beanspruchung ausgesetzt ist. Durch den kurzen und festen Flor ist er auch für einen Einsatz in Kinderzimmern hervorragend geeignet. Er ist leicht zu reinigen und kleinteilige Spielsachen können nicht in hohen Flor verloren gehen. Vorsicht ist geboten bei Besitzern von Hunden oder Katzen: ihre Krallen können sich leicht in den Schlingen verfangen.

Reinigung von Schlingenteppichen

Wie alle Teppicharten sollte ein auch ein Schlingenteppich regelmäßig abgesaugt werden. Dabei wird der normale Schmutz und Staub schon gut aus den Fasern des Teppichs geholt. Empfehlenswert sind immer Staubsauger mit Bürstenaufsatz, denn damit wird der lose Schmutz unterhalb der Garnschlingen erreicht und kann ebenfalls abgesaugt werden.

Bei Flecken ist empfehlenswert, zuerst mit einem feuchten Tuch, das nur in klares Wasser getaucht und gut ausgewrungen wurden, sein Glück zu versuchen. Reicht diese Methode nicht aus, gibt es im Fachhandel auch Spezialreiniger. In jedem Fall muss immer darauf geachtet werden, dass sich die verwendeten Reiniger auch mit den im Teppich verwendeten Materialien vertragen. Denn ein Teppich, der mit Naturmaterialien wie Wolle oder Sisal hergestellt wurde, ist sicher anders zu behandeln als ein Teppich aus Kunstfasern. Bei zu aggressiven Reinigungsmitteln können sehr schnell unschöne Flecken oder ein Bleichen der Fasern entstehen. 

Besonders hartnäckige Flecken oder große Verunreinigungen können auch mit einem Nasssauger behandelt werden. Auf jeden Fall sollte die Feuchtigkeit schnellstmöglich wieder aus dem Teppich entfernt werden. So kann man sicher sein, dass keine dauerhaften Schäden oder Flecken im Flor zurückbleiben.

Empfehlung: professionelle Reinigung in einer Teppichwäscherei

Ist man sich unsicher, ob die Verschmutzung mit den oben genannten Methoden zu beseitigen sein wird, ist es immer besser, sich gleich an einen Fachbetrieb zu wenden. Professionelle Teppichwäschereien kümmern sich um alle losen Teppicharten. Darum sind bei ihnen auch Schlingenteppiche in den besten Händen. 

In einer solchen Teppichreinigung werden die Teppiche mit Sorgfalt und Fachwissen gründlich von Schmutz und Staub befreit. Durch die Verwendung bester Feinwaschmittel und einem professionellen Waschverfahren werden die Fasern der Teppiche geschont, dabei aber fasertief gereinigt. So verschwinden alle Gebrauchsspuren und Flecken aus dem Teppich und er kann wieder in seiner ursprünglichen Farbigkeit erstrahlen. So kann man noch lange die Vorteile eines robusten Schlingenteppichs genießen.

Schreibe einen Kommentar