Teppichreinigung in der Waschmaschine – das sollte man beachten

26. Oktober 2021 11:46 Autor: Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das sollte man beachten

Wird ein Teppich gut gepflegt und regelmäßig gereinigt, hat man lange Freude an ihm. Der Staubsauger hilft auf jeden Fall, Staub und grobe Verschmutzungen zu beseitigen. Doch mit der Zeit setzt sich Schmutz auch in den tieferen Schichten des Teppichflors ab und kann nicht mehr so einfach beseitigt werden. Um diese Verschmutzungen zu beseitigen, sollte eine professionelle Teppichreinigung in Anspruch genommen werden. Denn zu viel Eigeninitiative kann bei vielen Teppicharten großen Schaden anrichten und einen immensen Wertverlust nach sich ziehen. Denn je nach Material ist Teppich nicht gleich Teppich.

Verschiedene Pflegeanforderungen bei unterschiedlichen Materialien

Kunstfaserteppiche aus Polyacryl oder Polyester sind pflegeleicht und eher schmutzabweisend. Flecken können bei diesen Teppichen mit Hausmitteln und bei vorsichtigem Umgang auch selbst gereinigt werden. Bei Teppichen aus Seide oder Wolle, z.B. ein wertvoller Orientteppich, ist mehr Sorgfalt bei der Pflege notwendig. Solche Stücke sollten von Zeit zu Zeit von einem Profi in einer Teppichreinigung gewaschen werden, damit an ihnen kein Schaden entsteht.

Kleine, pflegleichte Teppiche aus Kunstfasern oder Baumwolle können unter Umständen in der eigenen Waschmaschine zu Hause gereinigt werden. Dafür sollte man zuerst einen Blick auf das Pflegeetikett auf der Teppichrückseite werfen. Hier vermerken die Hersteller alle Angaben zu einer möglichen Teppichwäsche in den eigenen vier Wänden.

Teppiche in der Waschmaschine waschen

Ist es gemäß des Herstellers möglich einen Teppich in der eigenen Waschmaschine zu waschen, sollte man sich genau an die Angaben auf dem Teppich halten. Normalerweise werden dort Informationen zu Waschtemperatur, geeigneten Waschmittel und möglichem Schleudergang des Teppichs notiert. Wenn diese Angaben auch bei eher unempfindlichen Teppichen fehlen, verzichtet man besser auf eine Reinigung in der Waschmaschine und beauftragt eine professionelle Teppichwäscherei mit der Pflege des Teppichs.

Schritt für Schritt zum sauberen Teppich

Meist können kleinere Teppiche aus Baumwolle oder Kunstfasern für eine Reinigung in der Waschmaschine geeignet sein. Aber auch bei dieser Art der Teppichpflege ist einiges zu beachten:

  1. Es dürfen nur von der Größe passende Teppiche in die Trommel gegeben werden; werden zu große Teppiche quasi in die Waschtrommel hineingestopft, können Beschädigungen an Teppich und Gerät entstehen
  2. Zuvor muss der Teppichgründlich abgesaugt werden, um bereits alle groben Verschmutzungen aus dem Teppich zu entfernen
  3. Flecken sollten z.B. mit einer milden Seifenlauge vorbehandelt werden
  4. Besitzen die Teppiche sehr lange Fasern oder haben Fransen an den Seiten, sollte ein Wäschesack verwendet werden
  5. Waschen Sie den Teppich mit der empfohlenen Temperatur und wählen Sie das angegebene Waschmittel in Kombination mit einem Waschgang, der den Herstellerangaben entspricht. 
  6. Der Teppich sollte immer einzeln gewaschen werden und keine anderen Textilien dazu gegeben werden; so haften keine fremden Fasern am Teppich und seine Struktur kann nicht verändert werden
  7. Ein geeigneter Ort zum Trocknen des Teppichs ist wichtig und sollte im Voraus bedacht werden, denn nasse Teppiche können schwer und unhandlich sein

Eine gründliche Trocknungsphase ist wichtig

Ein Teppich nimmt bei einer Wäsche viel Feuchtigkeit auf und benötigt entsprechend lange für eine gute Trocknung. Zur Beschleunigung dieses Vorgangs kann er vor dem Aufhängen oder Auslegen vorsichtig ausgebürstet werden. Dafür eignet sich eine weiche Bürste. Weiteres Tropfwasser aus dem Teppich muss dennoch gut ablaufen können.

Badewanne als Alternative

Wird für einen Teppich eine Handwäsche empfohlen, kann die heimische Badewanne eine gute Alternative sein. Das Reinigungsmittel wird dann mit einer weichen Bürste auf dem Teppich verteilt und nach einer Einwirkzeit wieder gründlich ausgespült. Danach muss wieder auf eine ausreichend lange Trocknungszeit geachtet werden.

Im Zweifelsfall sollte eine professionelle Teppichreinigung beauftragt werden

Große und wertvolle Teppiche auf empfindlichen Materialien sollten nie in Eigenregie gereinigt werden. Damit diese wieder in neuer Frische und Farbigkeit erstrahlen können, sollte immer eine professionelle Teppichreinigung beauftragt werden.

Etwa alle drei bis fünf Jahre sollte ein Teppich professionell gewaschen werden. Nur so ist eine tiefgehende Reinigung bis auf den Grund der Teppichfasern möglich. Auch im Gewebe sitzende Schädlinge wie Motten oder allergieauslösende Milben können so beseitigt werden.

Bei Bedarf kümmern sich die Fachleute der Teppichreinigung auch um Beschädigungen und führen notwendige Reparaturarbeiten professionell und sorgfältig durch. So ist der Werterhalt eines Teppichs garantiert.

Schreibe einen Kommentar